Dienstag, 9. März 2010

Tapetenwechsel



Es war soweit diese Woche habe ich die heiligen Hallen des Wohnheims verlassen. Nach knapp 4 Wochen habe ich fristlos gekündigt und meine Zelte in der Innenstadt aufgeschlagen.
Keine Rezeption mit 24h Dauerversorgungsdienst mehr, kein Klopfen bei den Nachbarn, wenn mir Gesellschaft fehlt mehr und keine Flurparties ein paar Etagen weiter. Aber natürlich lässt sich erahnen, dass ich für ein paar gute Gründe ausgezogen bin.
Keine Stunde Fahrzeit in die Innenstadt mehr, keine Gemeinschaftskühlschränke mit hoher Diebstahlfrequenz mehr und keine 12 m2 zu zweit. Dafür eine richtige Küche, ein großes Wohnzimmer, Platz für Übernachtungsgäste, einen Garten, 5 Minuten Fußmarsch zur Uni und die zwei besten Frauen aus dem Wohnheim hab ich einfach mitgenommen.





Ein letzter Blick zurück

Kommentare:

  1. Einladung SOFORT angenommen :) jetzt muss nur noch der Frühling kommen!

    AntwortenLöschen
  2. das sieht echt gut aus... ebenfalls neidisch

    AntwortenLöschen
  3. und dabei fehlt bei dem Video ja noch das Badezimmer und das kleine Schlafzimmer... aber ich teile gerne den Platz

    AntwortenLöschen